Mundschutz anders gedacht

Weiße Flecken im Mund? So zeigt uns die Mundschleimhaut, dass wir krank sind.

Unser Mund ist das Tor zu unserem Körper. Und ein wichtiger Schlüssel zu einem gesunden Leben. In der Zahnarztpraxis erkennen wir früh, ob sich etwas in Ihrem Mund verändert.

Sie kennen das sicherlich: Ihre Zunge ertastet ein kleines Bläschen, das gestern noch nicht da war? Flecken, Bläschen oder entzündete Stellen können auf verschiedene Krankheiten hindeuten. Manchmal ist eine kleine Gewebeprobe notwendig, um herauszufinden, was Ihnen fehlt. In diesem Fall überweist Ihr Zahnarzt Sie zu uns in die Oralchirurgie.

Als Facharztpraxis für Oralchirurgie in Egerkingen im Kanton Solothurn:

  • unterstützen wir Ihren Zahnarzt, schnell zu klären, was Ihnen fehlt.
  • entnehmen wir in einem kleinen Eingriff Gewebeproben für eine genaue Laboranalyse.
  • erklären wir Ihnen die Ergebnisse der Analysen und leiten mit Ihrem Zahnarzt eine geeignete Therapie ein.
Harmlos oder nicht?

Wenn Sie oder Ihr Zahnarzt Flecken, Knötchen oder Bläschen bemerken, vereinbaren Sie einen Termin bei uns:

Jetzt anrufen

Ist Ihre Mundschleimhaut krank? So erkennen Sie es.

Gesund glänzt die Mundschleimhaut rosafarben und feucht. Am Zahnfleisch und am Gaumen sieht sie eher rau und verhornt aus. Das schützt sie, wenn wir Speisen kauen und zerkleinern. Auf der Zungenunterseite, am Mundboden sowie an den Wangen und Lippen ist sie zart und elastisch.

Klären Sie diese Symptome mit Ihrem Zahnarzt:

  • Sie finden weiße oder rote Flecken auf der Mundschleimhaut.
  • Sie haben wunde Stellen im Mund, die leicht bluten.
  • Die Mundschleimhaut schwillt an oder Sie fühlen einen Fremdkörper.
  • Ihre Zähne lockern sich grundlos.
  • Sie können nicht gut schlucken oder sprechen.

Sind Bläschen und Flecken gefährlich?

Es gibt Menschen bei denen die verhornte Schleimhaut an verschiedenen Stellen weiß-gräulich (Schleimhautnävus) aussieht. Andere neigen zu kleinen Talgdrüsen im Mund. In vielen Fällen sind das harmlose, angeborene Launen der Natur. Kleine Aphten und eine verbrannte Zunge sind meist harmlos.

Leukoplakie kann gefährlich sein

Entdeckt Ihr Zahnarzt weiße Flecken auf Ihrer Mundschleimhaut (Leukoplakie), wird er Sie zu uns schicken. Leukoplakie kann gefährlich sein, da die Flecken zu Mundhöhlenkrebs führen können.

Wir nehmen eine Gewebeprobe der verdächtigen Stelle und untersuchen sie im Labor. Häufig entfernen wir bei diesem Eingriff direkt die verdächtigen Flecken. Sie brauchen keine Angst vor diesem Eingriff zu haben. Wir betäuben die Stelle lokal.

Wir therapieren gemeinsam mit Ihrem Zahnarzt

Sobald wir die Ergebnisse haben, kommen Sie zu uns in die Praxis. Wir erklären Ihnen Ihre Situation und wie wir weiter behandeln. Natürlich findet eine Therapie in enger Absprache mit Ihrem Zahnarzt statt.

Sie haben Fragen zur Gewebeprobe und Krebsvorsorge?

Wir beraten Sie gerne. Vereinbaren Sie Ihren Termin unter:

Jetzt anrufen

Kontaktieren Sie uns jetzt und erfahren Sie mehr!
Wir haben die passende Lösung für Ihr Anliegen.

Zum Kontaktformular