Parodontitisbehandlung Zahnerhalt durch uns sichern

Erfahren Sie mehr

Was passiert, wenn Sie Ihre Küche längere Zeit nicht putzen? Richtig: Es bilden sich unzählige Keime und Bakterien. Nicht alle davon sind schädlich, einige jedoch können ernsthafte Erkrankungen auslösen. Das Einhalten von Hygieneregeln hat im Haushalt daher oberste Priorität. So ähnlich verhält es sich auch mit der Mundhygiene. Wird diese vernachlässigt, können sich schnell Bakterien ausbreiten und zu Schädigungen des Zahnhalteapparates, des sogenannten Parodontiums, führen.

Wie macht sich eine Zahnfleischentzündung bemerkbar?

Die ersten Anzeichen für eine bakteriell bedingte Entzündung des Zahnhalteapparates können Zahnfleischbluten, Schwellungen und Zahnschmerzen sein. Nicht selten klagen Betroffene über einen schlechten Geschmack im Mund, der von Mundgeruch begleitet wird. Bemerken Sie eines der oben angeführten Symptome, sollten Sie so schnell wie möglich Ihre Zahnarztpraxis in Egerkingen aufsuchen. Denn unbehandelt kann die im Volksmund als „Parodontose“ bezeichnete Erkrankung des Zahnfleisches und des Zahnbettes den Patienten schnell einen oder mehrere Zähne kosten.

Die sich ungehindert ausbreitenden Bakterienherde bewirken einen Rückgang des Zahnfleisches (Rezession) und lassen die Zahnfleischtasche immer grösser werden.

Wie wird die Entzündung behandelt?

Befindet sich die Parodontitis im Anfangsstadium, reicht es in der Regel, die Zahnfleischtaschen und die Wurzeloberflächen gründlich zu reinigen und anschliessend zu polieren. Hier entfernen wir den für die Entzündung verantwortlichen Zahnstein (Konkrement). Bei fortgeschrittenem Entzündungsverlauf muss parodontalchirurgisch gearbeitet werden. Über die Notwendigkeit eines operativen Eingriffs entscheidet die Zahnfleischtaschentiefe, die während der Untersuchung genau vermessen wird. Beträgt diese maximal drei Millimeter, kommt die konventionelle Parodontitis-Behandlung zum Einsatz.

Ist diese hingegen mehr als sechs Millimeter tief, liegt eine starke Entzündungsreaktion vor, die einen zusätzlichen Zahnfleischschnitt erforderlich macht. In unserer Zahnarztpraxis in Egerkingen gehen wir wie folgt vor: Im Rahmen des parodontalchirurgischen Eingriffs trennt der Behandler zunächst das Zahnfleisch (Gingiva) vom Zahn und nimmt anschliessend eine gründliche Reinigung der Zahnfleischtaschen vor. Daraufhin säubert der Zahnmediziner die Wurzeloberflächen unter Sicht und vernäht die Wunde.

Wie lässt sich die Parodontitis verhindern?

Den Grundstein für Ihre Mundgesundheit legt eine gute Zahnpflege in den eigenen vier Wänden. Das gründliche Zähneputzen mit einer möglichst schonenden Zahnpasta und die Reinigung der Zahnzwischenräume sind daher absolute Pflicht für ein schönes und unbeschwertes Lächeln.

Durch regelmässige Kontroll- und Prophylaxe-Termine in unserer Zahnarztpraxis verhelfen wir Ihnen zu einem strahlenden und vor allem gesunden Lächeln. Hier erfahren Sie alles Wissenswerte über die Prophylaxe und Zahnreinigung in unserer Zahnarztpraxis in Egerkingen.

Kontaktieren Sie uns jetzt und erfahren Sie mehr!
Wir haben die passende Lösung für Ihr Anliegen.

Zum Kontaktformular